• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Bericht: Bodensee Jugend Turnier 2011

Viele strahlende Sieger bei 44. Auflage des Internationalen Bodensee Jugendturniers

Mit insgesamt 1060 Spielen an drei Turniertagen, 500 Teilnehmern aus 11 Nationen und über 2000 geschlagenen Bällen zählt das Bodensee-Jugendturnier zu einem der größten Turniere in Europa. Diese Großveranstaltung hat beim Ausrichter VfB Friedrichshafen eine lange Tradition und stellt die Abteilung mit ihren 170 Mitgliedern immer wieder vor eine sehr große Herausforderung.

Doch dank eines perfekt durchorganisierten Zeitplanes schaffen es die Häfler jedes Jahr aufs Neue diesen auch exakt einzuhalten und die letzten Sieger am Finaltag pünktlich zur Heimreise antreten zu lassen. „Das Turnier endet seit vielen Jahren am Sonntag pünktlich um 16 Uhr – mit einem maximalen Zeitverzug von 15 Minuten“, erzählt Rudi Mayer stolz.

U15 Jungs mit 83 Teilnehmern wieder einmal Spitze in der Besetzung

Erfahrungsgemäß war auch in diesem Jahr das Teilnehmerfeld bei den Jungen U15 am größten. Simon Wang vom Post SV Ludwigshafen wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann am Ende auch das Endspiel gegen Wolfgang Gnedt (Moving, Österreich) in zwei Sätzen. In der Altersklasse U11 Jungen schaffte ebenfalls der Favorit Christian Savin aus Tschechien den Durchmarsch bis aufs Siegertreppchen. Bei den Mädchen U11 gab es ein Kräftemessen zwischen Ungarn und der Schweiz, die die Plätze 1 – 4 unter sich ausmachten.

Einen Sieg für Slowenien konnte Ema Cizelj beisteuern, die bei den Mädchen U13 ihre Konkurrenz ohne Satzverlust auf die hinteren Plätze verwies. Ebenfalls ohne Satzverlust beendete Julian Voigt vom Post SV Ludwigshafen das Turnier als Sieger bei den Jungs U13. Luise Heim (ebenfalls Post SV Ludwigshafen) bescherte ihrem Verein mit einem Dreisatzsieg im Endspiel gegen Océan Varrin (Schweiz) weitere wichtige Punkte für die Vereinswertung.

Zweifacher Erfolg für Fabian Roth in der Altersklasse U17

Nach einem spannenden Endspiel gegen den stark aufspielenden Polen Kamil Korbel sicherte sich Fabian Roth (BSpfr. Neusatz) den Turniersieg in der U17-Konkurrenz. An der Seite von Johannes Pistorius (TSV Freystadt) gelang Fabian auch der Sieg im Jungendoppel U17, die im Endspiel gegen die Paarung Pungercar/Semrov aus Slowenien einen deutlichen Turniersieg einfahren konnten. Nach der Siegerehrung gab es für Fabian noch eine besondere Auszeichnung vom BWBV, der ihn für seine herausragenden Leistungen auf nationaler und internationaler Ebene auszeichnete.
Ebenfalls einen Doppelerfolg konnte Lara Käpplein vom SSV Waghäusel feiern. Bei den Mädchen U17 musste sich Lara im Endspiel gegen Anika Dörr vom SV Fun-Ball Dortelweil geschlagen geben. Im Damendoppel verwiesen die Schweizerinnen Biedermann/Spescha die deutsche Paarung Wurm/Käpplein auf den zweiten Platz. Ein weiterer Erfolg für den BWBV steuerte Moana Klein im Damendoppel U19 bei. Die Konstanzerin setzte sich an der Seite von Laura Sarosi (Ungarn) im Endspiel gegen Bellenberg/Kunzmann mit 21:14 und 21:15 durch.

Die Einzelkonkurrenz U19 war bei den Herren fest in der Hand von deutschen Spielern. Vorjahressieger Björn Hagemeister musste sich im Halbfinale Til Felsner (Post SV Ludwigshafen) geschlagen geben, hatte aber zuvor den starken Bischmisheimer Dominic Becker in drei Sätzen bezwingen können. Sieger bei den Jungs U19 wurde Fabian Specht vom TV Marktheidenfeld. Die Ungarin Laura Sarosi konnte ebenfalls einen Doppelerfolg verbuchen, denn im Dameneinzel setzte sie sich im Endspiel gegen Sarina Kohlfürst (Österreich) durch.

Von den zehn Startern des Ausrichters VfB Friedrichshafen schafften es Rebecca Reimer und Lea Hess im Mädchendoppel U11 unter die besten vier. „Das ist ein wunderschönes Gefühl bei so einem großen Turnier auf dem Siegerpodest zu stehen“, sprudelt es aus beiden VfB-Spielerinnen heraus.

Post SV Ludwigshafen gewinnt die Vereinswertung

Mit 145 Punkten war der Post SV Ludwigshafen vor BK Tom Mirna (Slowenien) der beste Verein des Turniers. 10 Podestplätze und davon 5 Turniersiege führten zu diesem sehr eindeutigen Ergebnis und dem Gewinn des begehrten Pokals für die erfolgreichste Mannschaft des Turniers. Nach der Siegerehrung haben schon die ersten Vereine bei Abteilungsleiterin Bettina Mayer ihre Teilnahme im kommenden Jahr fest zugesagt. „Das macht uns natürlich besonders stolz, das wir sehr oft junge Talente über viele Jahre auf ihrem Sprung bis in die Juniorenkonkurrenz bei uns am Bodensee begrüßen dürfen“, fasst Mayer diese tolle Bilanz zusammen. Die 45. Auflage des Bodensee-Jugendturniers wird nächstes Jahr vom 18. bis 20. Mai ausgetragen.

© der Fotos: Günter Kram

Login