• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Nachbericht von Sven Heise

Luise Heim siegt beim Bodensee-Jugendturnier

Sehr ausgeglichen zeigte sich der europäische Badmintonnachwuchs beim Internationalen Bodensee-Jugendturnier 2012 in Friedrichshafen. Neun der zehn beteiligten Nationen konnten sich über mindestens einen Sieg freuen. Mit vier Erfolgen glänzten die Nachbarn aus der Schweiz, während die Mannschaftswertung wieder einmal an den BK Mirna aus Slowenien ging, der sich nur knapp gegen den Stützpunkt Ludwigshafen durchsetzen konnte. Zur Überreichung des Siegerpokals kam es leider nicht mehr, da Luise Heim (Ludwigshafen) und Theresa Wurm (SG Anspach) so lange um den Einzeltitel in U17 kämpften, dass die Slowenier schon vor der abschließenden Ehrung abgereist waren. Beide lieferten sich im Einzel ein hochklassiges Duell, das Luise knapp mit 21:14, 19:21, 21:17 für sich entschied.

Theresa Wurm hatte vorher mit ihrer Anspacher Vereinskollegin Lara Käpplein das Doppel U17 gewonnen, Luise Heim mit Vanessa Poyatos (Ludwigshafen) den dritten Platz im Doppel U19 belegt. Zwei weitere Deutsche konnten sich über einen Finalsieg freuen - Barbara Bellenberg (TuS Prien) gewann mit der Österreicherin Anna Demmelmayer im Doppel U19 und Chiara Marino aus Ludwigshafen siegte mit Inga Sadaic aus Kroatien in U11. Die Bayern vom Chiemsee waren auch bei den Jungen sehr erfolgreich - in U17 belegten Lucas Böhnisch / Benjamin Dierks aus Prien Rang zwei und Christoph Mangstl kam mit Andreas Geisenhofer vom PSV Reutlingen auf Platz drei in U19. Veranstalter VfB Friedrichshafen konnte sich über eine Finalteilnahme eines seiner Talente freuen. Lea Marie Hess erreichte mit Anne Schilli vom BC Offenburg das Endspiel im U11-Mädchendoppel.

David Kramer vom TSV Tübingen als Zweiter im Einzel U19 und Miranda Wilson von der SG Schorndorf als Zweite in U13 bewiesen, dass auch die Baden-Württembergischen Vereine eine hervorragende Jugendarbeit leisten. Bei bestem Wetter am See waren 70 Helfer des VfB Friedrichshafen im Einsatz, um den reibungslosen Ablauf der mehr als 1000 Spiele zu gewährleisten. 531 Teilnehmer aus 138 Vereinen und 10 Nationen mussten verpflegt und an die drei Turnierhallen transportiert werden. Das Team um Bettina und Rudi Mayer sorgte auch dafür, dass die Fußballfans am Samstagabend auf einer Großleinwand das Championsleague-Finale verfolgen konnten, bei dem sich die Bayernprofis nicht so treffsicher zeigten wie die Badmintontalente und ihre vielen Fans enttäuscht zu Bett gehen ließen.

Die Endspiele am Sonntag fanden in der imposanten ZF-Arena statt, Austragungsstätte der Championsleague- und Bundesligaspiele der Volleyballabteilung des VfB Friedrichhafen. Referee Hans Krieger und BWBV-Schiedsrichterwart Markus Schmudde konnten alle Spiele am Sonntag mit Schiedsrichtern besetzen, die jedoch keinerlei Probleme zu bewältigen hatten. Schon die Kleinsten in U11 zeigten eine erstklassige Technik und kämpften trotz großer Hitze mit bewundernswerter Ausdauer um den Sieg. Apfelprinzessin Patricia Sauter, Bürgermeister Peter Hauswald und BWBV-Präsident Bernhard Mai hatten am Sonntagnachmittag schließlich alle Hände voll zu tun, die Preise an die Erstplatzierten zu überreichen.

Weitere dritte Plätze gab es für die folgenden deutschen Teilnehmer: Doppel U15: Adrian Scheffler vom Horner TV / Tamás Madarász (Ungarn) Doppel U15: Luana Marino / Laura Kaiser (beide Stützpunkt Ludwigshafen) Doppel U11: Matti-Lukka Bahro (TSG Messel) / Jonas Braun (TSV Neuhausen-Nymphenburg) Doppel U11: Xenia Kölmel (BV Rastatt) / Flavia von Wyl (Schweiz) Einzel U19: Till Felsner (Stützpunkt Ludwigshafen) Einzel U19: Tobias Güttinger (TV Dillingen) Einzel U17: Anna Jungmann (1. BC Bischmisheim) Einzel U11: Jonas Braun (TSV Neuhausen-Nymphenburg).

Die nächsten Termine

Keine Termine

Login