• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

VfB 2 überrascht im Abendspiel

Nach dem geglückten 5:3 Auftaktsieg Ende September gegen Aufsteiger Neuravensburg/Primisweiler musste sich die 2. Häfler Badmintonmannschaft am vergangenen Samstag erstmals auswärts messen.

SG Metzingen/Tübingen 2 – VfB Friedrichshafen 2 (7:1)

Die Schönbeinhalle in Metzingen ist seit 2 Jahren kein gutes Pflaster für den VfB gewesen, denn die letzten Begegnungen verlor man deutlich. Sowohl das 1. Herrendoppel um Hofmann/Wild als auch das Damendoppel Mayer/Igel mussten sich jeweils in zwei Gewinnsätzen den stark-aufspielenden Metzingern geschlagen geben. Das 2. Herrendoppel Schreiber/Boyde konnte leider die Überlegenheit aus Satz Nummer 1 gegen Löffler/Hagemeister nicht transportieren und verlor Durchgang 2 ganz knapp mit 29:30. Danach war die Spannung weg und auch das Spiel (0:3 aus Häfler Sicht). Einziger kurzer Hoffnungsschimmer war das 1. Herreneinzel von Maximilian Hofmann, der seinen Gegner Michel Koucky mit 21:18 und 21:16 bezwingen konnte und von ein paar Trainingsmatches zuvor profitierte. Julia Igel verlor ihr Dameneinzel auch in 3 Sätzen und damit war die Partie schon frühzeitig zugunsten der Heimmannschaft entschieden. Am Ende hieß es 1:7 aus Häfler Sicht, eine weitere bittere Niederlage also auf Metzinger Boden.


SV Fellbach 1 – VfB Friedrichshafen 2 (2:6)

Die 45minütige Autofahrt von Metzingen nach Fellbach nutzten die Häfler um sich mental auf die Abendpartie vorzubereiten. Am Ende lautete die Devise „Spaß haben auf dem Feld und ganz locker und ohne Druck aufspielen.“ Diese Leichtigkeit verspürte man auch von Anfang an auf dem Spielfeld und auch das nötige Quäntchen Glück war am Ende auf Häflers Seite. Das 1. Herrendoppel zwischen Hofmann/Wild und Kappler/Blaich entwickelte sich schnell zum Spiel des Tages. In einem offenen Schlagabtausch behielten die Häfler bis zum letzten Ballwechsel einen kühlen Kopf und holten sich einen überraschenden Dreisatzsieg (22:20 / 16:21 / 20:22). Ebenfalls in drei Gewinnsätzen musste das 2. Herrendoppel entschieden werden und abermals konnte sich der VfB um Schreiber/Boyde erfolgreich durchsetzen. Die VfB-Damen Mayer/Igel gaben ihre Partie in zwei Sätzen ab und auch im 1. Herreneinzel war dann zum Schluss die Luft raus bei Maximilian Hofmann, der eine Spitzenleistung am Wochenende ablieferte. Der ehemalige Fellbacher, Jan Boyde, kämpfte sich in sein 3. Herreneinzel nach verlorenem ersten Satz eindrucksvoll zurück und drehte das Match zu seinen Gunsten. Julia Igel konnte, wie schon im Vorjahr, und abermals in 3 Sätzen ihre Gegnerin Julia Wangler bezwingen. Den fünften Spielpunkt steuerten Bettina Mayer und Ronald Schreiber nach gewonnenem Mixedspiel bei und den 6:2 Endstand markierte Manuel Wild. „Mit diesem Sieg haben wir absolut gar nicht gerechnet, möchten aber diese Leichtigkeit und die Spielfreude mit in die nächsten Matches nehmen“, fasst Teamkapitän Manuel Wild den Doppelspieltag zusammen.

Die nächsten beiden Heimspiele finden Ende Oktober statt, gegen Absteiger Gerlingen und die SpVgg. Mössingen, die beide, wie der VfB auch, aktuell mit 2 Siegen und 1 Niederlage in der Tabellenmitte der Württembergliga stehen.

Login