• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Vorbericht 13./14. Spieltag Saison 2016/17

VfB zittert um Klassenerhalt

Für die erste Badmintonmannschaft des VfB Friedrichshafen geht es am Wochenende nochmal darum, alle Kräfte zu mobilisieren: Vor dem letzten Spieltag der Saison 2016/17 stehen die Häfler auf dem letzten Tabellenplatz und somit noch auf der Kippe, was den Klassenerhalt angeht. Mit nur 2 Punkten Abstand zum TV Dillingen und nur einen Punkt hinter Wiebelskirchen ist dieser jedoch zum Greifen nah. Die Partien gegen Neubiberg Ottobrunn und Dillingen lassen auf die wichtigen Punkte hoffen.

Am Samstag schlagen die Spieler im gewohnten hellblauen Trikot auswärts gegen den TV Dillingen auf. Dabei hoffen sie, die Heimmannschaft wie schon in der Hinrunde besiegen zu können. Gegen sie konnten die Häfler bereits im Oktober wichtige Punkte verbuchen. Besonders wichtig sind auch dieses Mal wieder die Damenpunkte, welche für einen Sieg nicht fehlen dürfen. Doch auch in den Spielen der Herren dürfte noch alles offen sein, da die Mannschaft vom Bodensee in Bestbesetzung antritt. „In der vergangenen Begegnung gegen Dillingen musste wir auf zwei unserer Stammherren verzichten; In der jetzigen Besetzung haben wir daher eine noch größere Chance, zu gewinnen“, weiß Routinier Wolf-Dieter Baier die Situation einzuschätzen.

In der heimischen VfB-Halle treten die Häfler im letzten regulären Spiel der Saison am Sonntag gegen den TSV Neubiberg Ottobrunn 1920 an, welchem man sich in der Hinrunde mit 2:5 geschlagen geben musste. Durch die Reihe gut besetzt stellen die Münchner Spieler eine große Hürde für die Mannschaft um Kapitän Arenz dar. In dieser Partie wird es nicht nur für die Herren, sondern auch für die Damen eine schwierige Aufgabe, die Nerven zu behalten und die Spiele sicher nach Hause zu bringen. In den zu erwartenden knappen Spielen dürfte aber vor allem der Heimvorteil eine gute Ausgangslage sein.

Sollten alle Stricke reißen und der VfB weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz bleiben, gibt es Anfang Mai noch die Möglichkeit, in der Relegation gegen zwei Mannschaften der Regionalligen um einen Platz in der 2. Bundesliga zu kämpfen.